Jugendfeuerwehr

Im Jahre 1973 wurde unsere Jugendfeuerwehr nicht wegen Personalmangel der aktiven Wehr gegründet, sondern viel mehr aus dem Verantwortungsbewusstsein heraus, den Nachwuchs für die zukünftige Wehr schon frühzeitig über die Jugendfeuerwehr heranzubilden.
Sinngemäß aus einer Rede von Kurt Schwaderlapp, die er zum 10-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Ransbach-Baumbach gehalten hat: Er fand es als eine gesellschaftspolitische Notwendigkeit, Jugendfeuerwehren zu gründen und unsere Jugend für den Dienst in einer Feuerwehr auszubilden, zu helfen, wenn Menschen in Not geraten sind, freiwillig und ohne Bezahlung.“

Es ist ihm als Landesvorsitzenden des Feuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz gelungen, den Status der JFW im Landesgesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und im Katastrophenschutz zu verankern. In vielen Gesprächen mit der Landesregierung wusste Kurt Schwaderlapp die verantwortlichen Politiker zu überzeugen, deren Bewusstsein zu stärken und jede Hilfe zu gewähren um Jugendfeuerwehren zu gründen.

In der Jugendfeuerwehr Rheinland Pfalz sind alle Jugendfeuerwehren unseres Bundeslandes vereint, um eine gemeinsame Interessenvertretung gegenüber Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und der Öffentlichkeit zu haben. Zur Zeit besteht die Jugendfeuerwehr Rheinland Pfalz aus über 1000 Jugendfeuerwehren mit ca. 11500 motivierten Jungen und Mädchen im Alter von 10-18 Jahren.

Die Jugendlichen leisten neben der feuerwehrspezifischen Ausbildung einen wesentlichen Beitrag im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit. Das dies so ist verdanken wir unseren ehrenamtlichen Jugendwarten und Betreuern, die mit viel persönlichem Engagement diese Aufgabe wahrnehmen. Wir haben heute 93 Jugendfeuerwehren mit ca. 1150 Mitgliedern im Westerwaldkreis (davon 220 weibliche Mitglieder), eine beachtliche Zahl. Man kann es nicht oft genug sagen wie wichtig die Jugendarbeit in den Vereinen ist, für die Feuerwehren besonders. Tatsache ist, ohne Jugendfeuerwehr hätte so manche Wehr arge Personalprobleme, somit wäre der Brandschutz und die technische Hilfe nicht optimal gewährleistet.

Das Erfolgsrezept in der Feuerwehr Ransbach-Baumbach war und ist nur möglich, mit einer guten, funktionierenden Teamarbeit und die gegenseitige Akzeptanz zwischen der Wehrführung den den Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr. Für die Feuerwehr RaBa ist das Konzept Jugendfeuerwehr gelungen, haben wir doch in der aktiven Wehr mehr als 60% ehemalige Jugendfeuerwehrleute, einige bereits mit verantwortlichen Positionen.
Ein Ansporn an die jetzige Jugendfeuerwehr.
Zur Zeit haben wir 20 aktive Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren in der Jugendfeuerwehr Ransbach-Baumbach.